Golfreisen     

Deutschland
Österreich
Schweiz
Ägypten
Dubai
Griechenland
Island
Italien
Toskana
Kanada
Luxemburg
Norwegen
Portugal
Madeira
Mauritius
Spanien
Ibiza
Kanaren
Mallorca
Punta Cana
Seychellen
Südafrika
Türkei
Thailand
Tunesien
Asien
Golfturniere 2016
Golfbekleidung
Teambuilding Golf
Bücher
Zeitschriften
Surftipp
Flüge
 

 

Golfurlaub Kanaren

Aufgrund der ganzjährig sehr angenehmen Temperaturen auf den Kanaren sind diese auch ein beliebtes Ziel für Golfurlaub.

Golfen auf den Kanarischen Inseln hat eine lange Tradition. Bereits 1891 wurde der erste Golfclub Spaniens auf den Kanaren eröffnet, der auch heute noch unter dem Namen Real Club de Golf de Las Palmas auf Gran Canaria existiert. Bis jetzt gibt es über ein Dutzend Golfplätze auf den Kanarischen Inseln, vier weitere sind in Planung oder bereits im Bau. Zum Golfmekka zählt die zentrale Insel Gran Canaria. Hier findet man alleine sechs Plätze. Das sonnige Wetter und ein konstantes Klima mit einer Durchschnittstemperatur von 23°C erlauben es, dass die Plätze das ganze Jahr über bespielbar sind. Saftig grüne Fairways umrahmt von Palmen und Seen, dazu schneeweiße Sandbunker und perfekte Grüns - für Golfurlaub ein wahres Eldorado.

Zu den Highlights zählt das „Abama Resort“ auf der Insel Teneriffa. Ein hervorragend gepflegter Platz, der mit 27 Löchern drei verschiedene Möglichkeiten bietet, eine 18er-Runde zu spielen. Direkt am Atlantischen Ozean liegt das luxuriöse, im arabischen Stil gehaltene Clubhaus, in dem sich die Golfer vom exzellenten Personal mit köstlichen Speisen und Getränken verwöhnen lassen oder im Spa-Bereich Erholung und Entspannung finden können. Eine Green Fee für Gäste kostet hier 180,- EUR.

Dennoch zählen die Kanaren zu einer der preisgünstigsten Golfregionen in Europa. Im Sommer, zwischen Mai und September, ist Nebensaison. Eine Green Fee kostet auf den Plätzen dann im Durchschnitt etwa 60,- EUR. In der Hauptsaison bezahlt man etwa 80,- bis 100,- EUR. Der Service und die Qualität sind dennoch auf hohem Standard. Die Kanaren waren bereits mehrfacher Gastgeber der PGA-Tour und Austragungsort zahlreicher internationaler Turniere.

Teneriffa ist die größte der Kanarischen Inseln. Teneriffas Berge sind hoch genug, dass sich die Wolken daran abregnen, statt an der Insel vorbeizuziehen, so dass die Insel im Norden mit einer üppigen Vegetation mit riesigen Wäldern gesegnet ist. Der Süden, in dem sich die meisten Badeziele befinden, ist im Gegensatz dazu ein wenig karg. Teneriffas Ferienorte Playa de las Américas und Los Cristianos sind wohl mit die bekanntesten Badeziele der Kanaren. Der schlafende Vulkan Pico de Teide ist das beherrschende Bild auf Teneriffa und gleichzeitig mit 3.718 m Spaniens höchster Berg. Ein Ausflug dorthin gehört zum Pflichtprogramm eines Teneriffaurlaubers. Meistens beginnen die Ausflüge ab Puerto de la Cruz, einem beliebten Ferienort im Norden der Insel.  Vor der Südküsten Teneriffas haben Sie die Möglichkeit zu Walbeobachtung.
Santa Cruz ist die Hauptstadt Teneriffas. Die Inselhauptstadt ist gleichzeitig das Verwaltungszentrum  für La Gomera, La Palma und El Hierro. Santa Cruz hat sein Gepräge aus der spanischen Kolonialarchitektur. Wer dem Fasching in deutschsprachigen Landen entfliehen will, sollte Teneriffa von der Liste seiner Ziele entfernen: Zur Karnevalszeit steppt hier der Bär; zu den Umzügen „a la Rio de Janeiro“ kommen Besucher aus der ganzen Welt.
Teneriffa verfügt über 9 Golfplätze.

Fuerteventura ist die zweitgrößte Insel der Kanaren mit ca. 1700 qkm und etwa 50.000 Einwohnern. Möglichkeiten zum Einkaufen und Bummeln sind beispielsweise in El Castillo oder Costa Calma reichlich gegeben. Auch das Wanderdünengebiet El Jable lädt zum erkunden ein. Der Playa de Sotavento auf der Halbinsel Jandía ist ein wunderschöner Strand den man nicht verpassen sollte. Gelegenheiten um sportlich aktiv zu werden finden Sie auf der Nachbarinsel Lobos. Sie können hier bezaubernde Tauch- und Surfreviere entdecken.
Auf Fuerteventura können Sie sich auf 3 Golfplätze freuen.

Anreise: www.flughafen-fuerteventura.info

La Isla Bonita - die Schöne - so wird La Palma von den Einheimischen bezeichnet! La Palma ist die grünste Insel unter den Kanaren. Die Insel besitzt mehrere Vegetationszonen mit mannigfaltiger Vegetation. La Palma wird durch eine Kette von Vulkankegeln geteilt. Im Süden sind sogar noch einige Vulkane aktiv.  Der nördliche Teil der Insel wird von der Caldera de Taburiente dominiert, welche durch den Einsturz des dortigen Vulkandoms entstand, der zuvor wahrscheinlich eine Höhe von  3500 Meter hatte. Sehenswert sind neben den natürlichen Schönheiten der Insel die Sternwarten, die sich auf La Palma befinden und das Seidenmuseum von El Paso.
La Palma besitzt lediglich 7500 Betten, nur wenige große Hotels, dafür jedoch viele Privatunterkünfte - ein Labsal für diejenigen, die den Massentourismus scheuen. La Palmas Stände sind vorwiegend schwarz durch den vulkanischen Sand. Das Wasser ist wegen der Qualität mit der blauen Flagge der EU ausgezeichnet.
Seite 2008 sind auf La Palma 4 Golfplätze geplant.

Anreise: www.flughafen-teneriffa.info

Auf Gran Canaria leben rund 720.000 Menschen auf einer Fläche von ca. 1500 qkm. Seine Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria bietet neben einer großen Fülle historischer Bauwerke wie der Santa Ana Kathedrale oder dem Casa de Colón auch viele Geschäfte und  Restaurants zum schlendern und einkaufen. Ein Besuch des Bandama-Vulkankraters und des Strandes von Maspalomas ist auf jeden Fall zu empfehlen. Beliebte Ausflugsorte sind das kleine Bergdorf Santa Lucia und das Museum in San Mateo, in dem man viel über die Geschichte der Insel erfahren kann. Die Natur auf Gran Canaria ist durch tropische Vegetation und schroffe Felslandschaften gekennzeichnet.
Auf Gran Canaria gibt es insgesamt 8 Golfplätze.

Anreise: www.flughafen-gran-canaria.info

Lanzarote ist 795 qkm groß und hat rund 90.000 Einwohner. Die Natur der Insel ist von vulkanischem Gestein und Kratern geprägt. Sehenswertes gibt es auf dieser Insel auf jeden Fall. Da wäre zum Beispiel das Höhlensystem Jameos del Agua oder der Timanfaya Nationalpark. Einkaufsmöglichkeiten gibt es zum Beispiel in der Stadt Teguise reichlich; der örtliche Markt bietet jeden Sonntag alles was das Touristenherz begehrt. Der verheißungsvolle Name La Playa Blanca hält was er verspricht und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Kurz, die Insel lädt mit Ihrem Charme und den wunderschönen vulkanischen Steinformationen zum entdecken und genießen ein.
Auf Lanzarote gibt es 2 Golfplätze, beide zu Fuße der Vulkanlandschaft. Ein wohl einzigartiges Landschaftsbild beim Golfen...

Anreise: www.flughafen-lanzarote.info

Neben Golfreisen gibt es natürlich noch mannigfaltige andere Eventreisen auf die Kanaren.

 

 Impressum 

© Bild Golfplatz oben: Rainer Sturm  / pixelio.de